Landeshauptstadt Magdeburg (Pilotkommune 2020)

Im Fokus des Pilotvorhabens stehen Jugendliche, die bisher nicht oder nur schwer mit bestehenden Angeboten (Kindersprechstunde beim Oberbürgermeister, Stadtschülerrat, U-18 Wahl, Jugendforum, Rathausrallyes) erreicht werden konnten. Mit einem weitreichenden Ansatz sollen Kinder und Jugendliche zu Mitgestalter*innen ihres eigenen Lebensumfelds werden. Dazu wird an der Fortschreibung eines Konzepts zur Beteiligung gearbeitet.

Für das Vorhaben als Pilotkommune ist eine Steuerungsgruppe zuständig. Diese besteht aus Vertreter*innen aller Dezernate der Stadtverwaltung Magdeburg, freien Trägern der Kinder- und Jugendarbeit, der Kinderbeauftragten der Landeshauptstadt und Mitarbeiter*innen des Familieninformationsbüros. Eine dauerhafte Einbindung von Kindern und Jugendlichen ist angestrebt. An fünf Projekttagen in unterschiedlichen Stadtteilen Magdeburgs werden junge Menschen über ihre Beteiligungsrechte informiert. Es werden Möglichkeiten der Beteiligung aufgezeigt und junge Menschen aktiv in die Gestaltung zukünftiger Beteiligungsideen einbezogen. Dabei entstehende Projektideen können durch junge Menschen (mit Unterstützung) umgesetzt werden. Neben aktiver Beteiligung junger Menschen, werden Fachkräfte als Zielgruppe für kommunale Kinder- und Jugendbeteiligung in den Blick genommen.

Die Landeshauptstadt Magdeburg wurde vom 15.02.-31.12.2020 durch das Landeszentrum Jugend + Kommune gefördert.

Mehr zum Projekt erfahren? Klicken Sie hier: https://www.magdeburg.de/FIB