Mit Abschluss des dritten Moduls der Qualifizierungsreihe BETEILIGUNG + MODERATION 2020 am 16.09.2020 haben 15 Akteur*innen aus Kommunen Sachsen-Anhalts das Zertifikat zur Beteiligungsmoderator*in erhalten. Im letzten Modul wurde sich mit Guter Praxis aber auch Herausforderungen kommunaler Kinder- und Jugendbeteiligung auseinander gesetzt, dazu Rollenspiele entwickelt und die Rolle als Beteiligungsmoderator*in gestärkt. „Durch die Qualifizierungsreihe konnte das Verständnis zu verschiedenen Akteur*innen kommunaler Kinder- und Jugendbeteiligung gestärkt werden“. Besonders gewinnbringend war die Diversität der Teilnehmer*innen – von Mitarbeiter*innen des Jugendclubs bis Sachgebietsleitung. 15 neuen Beteiligungsmoderator*innen werden sich somit ab sofort für die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in kommunalen Entscheidungsprozessen einsetzen und sie und ihre Rechte ernst nehmen.

Das Landeszentrum Jugend + Kommune wünscht alles Gute für die kommenden Aufgaben und steht selbstverständlich auch abseits der Qualifizierungsreihe für Beratungen und Austausch zur Verfügung.

Dein Wohnzimmer = Dein Kämp.
Dein Garten = Dein Kämpingplatz.
Und die VIP-Area? Im Netz.

Denn da findet dieses Jahr Dein Jugend-Kämp vom Landeszentrum Jugend + Kommune statt. Unter dem Motto #wirmüssenreden finden wir gemeinsam heraus, wie Du Dich mit anderen jungen Menschen aus ganz Sachsen-Anhalt in der Politik engagieren kannst, eigene Projekte startest, bei denen ihr eure Meinung sagen könnt oder Du wirst ganz einfach in einem unserer Workshops aktiv!

Für das perfekte Kämp-Feeling bekommst Du deine Kämp-Box mit vielen kleinen Überraschungen direkt zu Dir nach Hause geliefert. Und das Beste? Kommt natürlich wie immer zum Schluss: Alles ist kostenlos! Auch wenn Du technischen Support brauchst, helfen wir Dir gern.

Registriere Dich hier.

"Kinder und Jugendliche sollten in ihren Orten mehr einbezogen werden!“ Wenn Du das wichtig findest, dann hilf Kommunen und jungen Menschen dabei, die Kinder- und Jugendbeteiligung in ihren Städten und Gemeinden zu verbessern.

Bewirb Dich als Mitarbeiter*in (w/m/d) für das Landeszentrum Jugend + Kommune. Alle Details und Ansprechpersonen findest Du in der Stellenausschreibung.

Das zweite Modul der Qualifizierungsreihe BETEILIGUNG + MODERATION wurde vom 01. - 03.07.2020 von den Teilnehmer*innen erfolgreich absolviert. An drei spannenden digitalen Weiterbildungstagen wurden unterschiedliche Schwerpunktthemen einer Beteiligungsmoderation diskutiert:

+       Wie kann ich Netzwerkarbeit als Beteiligungsmoderation erfolgreich gestalten?
+       Wer gehört eigentlich alles zu meiner Zielgruppe?
+       Wie kann ich meine Zielgruppe erfolgsversprechend erreichen?
+       Welche Methoden kann ich nutzen? Welche Methoden haben sich bereits bewährt?
+       Wie kann gewinnbringend moderieren?

Am Ende des zweiten Moduls konnte durch die Teilnehmenden wieder einmal festgestellt werden: Bildung wirkt auch online!

Zwei Jahre nach der Gesetzesänderung für mehr kommunale Kinder- und Jugendbeteiligung in Sachsen-Anhalt fragen wir nach: Was hat sich seitdem eigentlich in der Praxis verändert? Wo gibt es Unklarheiten oder Herausforderungen? Welche Lösungen sehen Akteur*innen der Praxis dafür?
Die Ergebnisse werden in einer Übersicht und Stellungnahme kommunaler Kinder- und Jugendbeteiligung zusammengefasst.

Erfahrungen in der Umsetzung mit § 80 KVG LSA?
Hier geht es zur kurzen Umfrage.

Die Qualifizierungsreihe BETEILIGUNG + MODERATION des Landeszentrums Jugend + Kommune startet nun schon in den dritten Durchgang. Dieses Jahr wird gemeinsam mit 16 Teilnehmer*innen aus den unterschiedlichen Bereichen wie Jugendamt, Stadtverwaltung, Jugendarbeit und Vereinen aus ganz Sachsen-Anhalt zusammengearbeitet. Im ersten Modul wird sich auf die Grundlagen der Beteiligung fokussiert. Neben rechtlichen Bestimmungen oder Initiierung von Beteiligungsprozessen diskutierten die Teilnehmer*innen über ihre praktischen Erfahrungen in der kommunalen Kinder- und Jugendbeteiligung.

Aufgrund der Corona-Pandemie fand das Modul komplett digital statt, was den Austausch und die Diskussionen jedoch nicht aufhalten konnte.